Gesundheit und Altersfürsorge

     

    Die gesundheitliche Fürsorge wurde ständig ausgebaut. So hat sich im Laufe der Jahre die Anzahl der Hausärzte ständig erhöht. Daneben sind heute Fachärzte fast aller Fachrichtungen am Ort vertreten. Wenn man jedoch ernsthaft krank wird, muss man nach wie vor ein Krankenhaus in einer der Nachbarstädte aufsuchen. Auch für die älteren Menschen wurde viel erreicht. Während schon seit 1929 im Marienstift in Oer alte, kranke und hilfsbedürftige Menschen Obdach fanden, entstand in Erkenschwick 1980 das Altenzentrum des Diakonischen Werkes für rund 220 Personen. Von der integrierten Sozialstation aus werden Hauskranken- und Altenpflege betrieben. Diese Aufgaben haben von 1908 bis 1979 die Schwestern des St. Agnes-Stiftes wahrgenommen.

    Im Jahre 1994 wurde das Marienstift "Altenpflegeheim Oer" für 110 Personen neu errichtet und seiner Bestimmung übergeben. Auf dem Gelände des abgerissenen Altbaus wurde im Jahre 1998 ein Haus mit Wohnungen für alte Menschen eröffnet, deren Einwohner vom Pflegeheim mitbetreut werden.


                                  

    weiter