Presseberichte zu unserer Web-Präsens

 

Die Stimbergstadt ist "drin"  
WAZ vom 06.04.2000


Karl-Heinz Wewers erstellte eine Web-Seite über unsere Stadt

Wer immer es in der Welt zu etwas bringen will, muss ins Internet. Oer-Erkenschwick jedoch hätte immer noch keine eigene Homepage, hätte es nicht
Karl-Heinz Wewers.
Mit dem PC kannte der 62-Jährige sich aus. Aber mit dem Internet wollte ich mich nicht mehr befassen, sagt
Wewers. Doch dann erstellte er die Chronik 90 Jahre Pfarrgemeinde St. Josef und Kirchenchor. Ein Heft, in das der Vorsitzende des Kirchenchores bald ein Jahr Arbeit investierte. Sohn Matthias (25) fand, dass man all die Informationen auch ins Netz bringen sollte. Und so entstand mit Hilfe des Sohnes Wewers die erste Homepage. Ich hatte so viel Spaß daran, dass ich mich gleich danach an die Oer-Erkenschwick-Seite machte, sagt Wewers.
Manchmal arbeitete er bis in die tiefe Nacht an der Homepage. So nach und nach wuchs die Stimbergstadt noch einmal, diesmal nicht auf festem Boden, sondern auf dunkelblauem virtuellen Grund. Wer die Seite anklickt, der stößt zunächst auf das Stadtwappen und zur Zeit auf ein Bild vom Berliner Platz. Die Fotos tausche ich alle zwei Wochen aus, sagt
Wewers. Infos, die Stadtchronik, Links oder Gästebuch können angeklickt werden.
Wer die Stadt gar besuchen möchte, lässt sich per Routenplaner den Weg ausdrucken. Den Gewerbegebieten ist ein eigenes Kapitel gewidmet: Werbung für die Stadt. Da gibt es Informationen über die Kommunalwahl 1999, das OE-Wetter und spannende Fotos vom alten Oer-Erkenschwick. Selbst die neuesten Nachrichten aus dem Lokalteil der WAZ kann man sich über
Wewers Homepage holen.
Wie das Gästebuch zeigt, nutzt so mancher Ex-Stimbergstädter das Internet zu einem kleinen Ausflug in seine alte Heimat. Selbst aus dem fernen Kanada, dort wohnt ein Freund des 62-Jährigen, ist man ja minuten-schnell in Oer-Erkenschwick. Für die Reise reicht es zwar, eine Suchmaschine mit dem Stadt-Namen zu füttern, die exakte Adresse aber lautet: www.oer-erkenschwick.de.cx
Wewers erstellte nicht nur die erste Home-Page der Stadt, sondern auch eine für die Gemeinde St. Josef, die als erste der vier katholischen Pfarrgemeinden damit im Internet ist. Und er hat schon einen neuen Auftrag, soll eine Homepage fürs Agnesstift machen. rea