50 Jahre "Stadt" Oer-Erkenschwick
1953 - 2003


Bürgermeisterlob
 
 

Unvergessliche Jubiläums-Feiern

"Unsere Bürgerinnen und Bürger haben allen Grund, stolz auf sich zu sein. Es waren unvergessliche Jubiläumsfeiern über Pfingsten, wobei der Umzug sicherlich der unbestrittene Höhepunkt war."

von Jörg Müller

Bürgermeister Clemens Peick war gestern voll des Lobes über das Engagement, das die Bürger am vergangenen Wochenende gezeigt hatte. Sie sorgten an vielen Stellen und in vielen Funktionen dafür, dass sowohl das 50-jährige Stadtjubiläum würdig gefeiert werden konnte und auch der Besuch der Delegationen aus den Partnerstädten mit den Spielen der Freundschaft ein voller Erfolg war (wir berichteten).

Bekanntlich waren am Wochenende die Bürgermeister, Ratsmitglieder und Sportler aus den Städten Pniewy (Polen), Lübbenau (Brandenburg), Oba (Türkei), Kocevje (Slowenien) und Halluin (Frankreich) zu Gast. Mit Oba und Kocevje wurden anlässlich des Stadt-Jubiläums neue Partnerschaften besiegelt.


"Das war einfach überwältigend"

Am Sonntagmittag zog dann ein riesiger Lindwurm durch die Stadt. Zahlreiche Vereine und Verbände hatten sich an dem Jubiläums-Festumzug beteiligt. "Das war einfach überwältigend", meinte Bürgermeister Peick gestern während einer Abschlussbesprechung.

Peter Raudszus, bei der Stadtverwaltung zuständig für die Koordination dieses Mammutwochenendes, zeigte sich gestern ebenfalls erleichtert und froh darüber, dass alles so gut geklappt hat. "Ich bin mir sicher, dass diese Feiern allen Gästen noch lange in Erinnerung bleiben. Aus Sicht der Organisatoren hat alles bestens hingehauen. Dafür will ich mich noch einmal bei allen Mitstreitern herzlich bedanken", machte Raudszus gestern deutlich.

Er zeigte sich auch erfreut darüber, dass die Teams aus den Partnerstädten, die zum Teil Flugreisen oder 20-stündige Bustouren unternehmen mussten, wohlbehalten in ihren Heimatorten angekommen sind.

Zufriedenheit auch bei dem Leiter der heimischen Polizei-Präsenzwache, Wolfram Rau: "Der Festumzug ging problemlos über die Bühne. Schützen, Feuerwehr und DRK haben konstruktiv mit uns kooperiert."

Stimberg Zeitung - 10. 06. 2003